Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Nachrichten vom Friedhof

Peter Bockting

Vorgestellt: Ein neuer Mitarbeiter im Friedhofsteam

Seit kurzem gibt es ein neues Gesicht in unserer Kirchengemeinde – Peter Bockting, neuer Mitarbeiter auf den Friedhöfen und Außenanlagen unserer Kirchengemeinde.

Über das Jobcenter des Landkreises Leer haben wir nach einer Unterstützung für die Friedhofspflege gesucht. Der Plan war es, über eine geförderte Maßnahme einer interessierten Person die Möglichkeit für eine berufliche Wiedereingliederung zu bieten.

Peter Bockting aus Rhauderfehn hatte sofort großes Interesse an dem Projekt und hat nach den Vorbereitungen mit großem Eifer die Pflege der verschiedenen Grünanlagen aufgenommen. Damit unterstützt er u.a. die Friedhofswarte Björn Diekmann und Heino Grest, deren zeitliche Möglichkeiten für Pflegemaßnahmen neben ihren beruflichen Verpflichtungen begrenzt sind.

Für die Begegnung mit ihm ist folgendes wichtig: Peter Bockting ist gehörlos, kann bei deutlicher Aussprache aber von den Lippen ablesen. Daneben kann man auch mit Zettel und Stift mit ihm kommunizieren.

Herzlich willkommen, Peter, in unserem Team. Wir hoffen sehr, dass du dich hier wohl fühlst und gerne einbringst!

 

IMG_0255

Erweiterung "An der Lindenallee" auf dem Friedhof Schifferstr.

Auf dem Gräberfeld „An der Lindenallee“ beim Friedhof an der Schifferstraße war eine Erweiterung notwendig geworden. Die Firma Gartenbau Hamel legte neue Wege an, so dass dort weitere Urnen- und Sargbestattungen durchgeführt werden können. Momentan sieht es hier mehr nach einer Baustelle aus aber bei steigenden Temperaturen im Frühling wird der Rasen des Gräberfeldes sicher bald wieder sprießen.

Foto Trauerbuche UE (1)

Neues Angebot für Urnenbeisetzungen!

Auf dem Friedhof am Untenende gibt es jetzt die Möglichkeit, Verstorbene in pflegeleichten Urnengräbern  beizusetzen. Hier wurde durch die Fa. Wilfried Hamel, Garten und Landschaftsbau, im Frühsommer ein Gräberfeld um eine Trauerbuche herum angelegt. Die Bestattungen werden kreisförmig um die Buche möglich sein und es gibt um die Trauerbuche herum eine Ablagefläche für Blumen und Schalen sowie Trauergestecke zum Ewigkeitssonntag.

 

 

Die Namen der Verstorbenen werden auf einem Namensschild auf ringförmig um die Trauerbuche herum verlegten Granitsteinen zu lesen sein. Mit der Pflege des Grabes haben die Angehörigen keine Arbeit, man hat jedoch immer eine Grabstelle, die man besuchen kann.  (Elke Diekmann)

 

 

Nachbarschaftshilfe auf dem Friedhof

 

Als Kind ging ich ab und zu mit meiner Oma auf den Friedhof Untenende und half ihr bei der Pflege der Gräber von Angehörigen.

Wenn dies erledigt war, wurde ganz selbstverständlich noch ein Teil des Weges von Unkraut befreit und geharkt. Das machte mir Spaß und ich hatte ein sehr gutes Gefühl dabei.

Durch meine Arbeit auf unseren Friedhöfen, erlebe ich auch heute noch, wie wichtig dieses Gemeinschaftsgefühl ist.

Unsere Friedhöfe sind für mich eine Gemeinschaftsanlage. Dort gibt es Nachbarn, die genau wie ich geliebte Menschen hier beerdigen mussten. Aus unterschiedlichen Gründen kann man sich mal intensiver und mal nicht so intensiv um die Pflege der Gräber kümmern.

Einen Dank möchte ich hier aussprechen, an all diejenigen, die dieses Gemeinschaftsgefühl teilen und z. B. Teile des Weges mit harken oder auch einmal Unkraut vom Grab des Nachbarn entfernen.

Sollte es dennoch einmal Proleme auf einem unser beiden Friedhöfe geben, rufen Sie mich gerne an.

Herzlichen Grüße

Elke Diekmann

Tel.: 04952/994212

 

 

Friedhof Schifferstraße, Obenende / Barrierefreier Zugang zur Kapelle

Die Eingangsbereiche der Friedhofskapelle wurden barrierefrei umgestaltet.

Die Firma „Garten- und Landschaftsbau Wilfried Hamel“ hat im Oktober letzten Jahres die Ein- und Ausgänge der Friedhofskapelle so umgestaltet, dass sie auch mit  dem Rollstuhl oder dem Rollator problemlos besucht werden kann. Dabei wurde die Pflasterung auf das Niveau der Eingangsstufen angehoben. Auch die Versackungen und Stolperstellen vor der Kapelle unter der Trauerbirke wurden beseitigt.

Diese Arbeiten wurden mit den Kollekten für den Friedhof Schifferstr. in 2020 gefördert. Vielen Dank den Familien und Trauergästen, die Kollekten für den Friedhof zur Verfügung gestellt haben.

Daneben gab es weitere Verbesserungen in der Kapelle am Obenende!

 

Durch verschiedene Kollekten sowie die Spenden der Bestattungsunternehmer Henry Santjer und Werner Hamel konnte der Aufbahrungsraum in der Kapelle an der Schifferstraße mit neuen Vorhängen ausgestattet werden. Die Ausstattung erfolgte durch die Fa. Raumgestaltung Bunger, welche uns auch noch einen zusätzlichen Nachlass gewährte. Herzlichen Dank an alle, die diese Verschönerung ermöglicht haben. (Elke Diekmann)

 

Bei hohen Temperaturen im Hochsommer war eine Aufbahrung in der Kapelle an der Schifferstraße manchmal nicht möglich und es musste eine Aufbahrung in den Räumen anderer umliegender Kapellen mit Kühlanlage  erfolgen. Jetzt ist auch der Aufbahrungsraum in dieser Kapelle mit einer Kühlanlage ausgestattet worden, so dass eine Aufbahrung zu jeder Jahreszeit möglich ist.

Dem Spender dieser Anlage, der hier nicht genannt sein möchte, ganz herzlichen Dank hierfür. (Alfred Müller)

Blühwiese FH Schifferstr.

Die Grünfläche neben der Lindenalle auf dem Weg zum Friedhof steht zur Zeit in voller Blüte. Jede Menge verschiedene   Blumen und Grünpflanzen bieten unseren Augen ein herrliches Bild. Die Grünfläche ist zu einem Paradies für Insekten geworden und wer morgens ganz zeitig den Friedhof besucht, der kann manchmal auch ein paar Rehe bei der Futtersuche beobachten.         (Alfred Müller)